Informationen zu Autor

Ulf Kubanke

Ehemaliger Anwalt; nun Publizist, Gesprächspartner und Biograph; u.a. für Deutschlands größtes Online-Musikmagazin laut.de.

A Perfect Circle

Nach fast 15 Jahren Funkstille veröffentlicht die Supergroup A Perfect Circle ein Comeback-Album. Ulf Kubanke hat sich „Eat The Elephant“ zu Gemüte geführt und zeigt sich in der Hörmal-Kolumne begeistert von dieser Mischung aus Reife und Relevanz.

Von in Hörmal am 3. Mai 2018

Syrien und das Grauen im Kurtz’schen Sinne

Ulf Kubanke, Nahostkenner und ehemaliges Mitglied der Deutsch-Israelischen Juristenvereinigung ärgert sich über die oberflächliche Diskussion zum Thema Syrien, Luftangriffe, USA und Russland. Gern verdeutlicher er uns hier die Komplexität des Konflikts.

Von in Hörmal Politik am 20. April 2018

Das Wagnis der Neubearbeitung: Oliver Plaschkas Fairwater

Oliver Plaschka hat sein ursprünglich 2007 erschienenes „Fairwater“ von Grund auf überarbeitet. Für die Besprechung dieses von Musik durchdrungenen Werkes hat sich Kolumnist Sören Heim mal wieder die Unterstützung des Kollegen Ulf Kubanke gesichert. Und um die Sache für Kenner des Romans nicht zu eintönig werden zu lassen, hat der Musikexperte einen Soundtrack allein auf Basis der Rezension zusammengestellt

Von und in HeimSpiel Hörmal Kultur Literatur am 18. April 2018

Islam, Christentum, Religion – Unbill oder Segen?

In seiner Hörmal-Kolumne zeigt Ulf Kubanke die Schwachstellen der derzeitigen „Seehofer vs. Islam“-Diskussion auf. Widmet sich dem Islam kritisch wie respektvoll und erweitert diesen Blickwinkel gen Religion im Allgemeinen. Neben der dialektischen Methode bringt unser Musikologe typischerweise auch ein besonderes Beispiel aus der Showbizwelt, das zeigt, wie sehr es sich lohnt Brücken zu bauen, statt Barrikaden zu errichten.

Von in Hörmal Politik am 26. März 2018

MeToo und das Problem der Einzelfallgerechtigkeit

In dieser Kolumne beschäftigt sich Ulf Kubanke mit dem strukturellen Problem der unbewiesenen Denunziation am momentan prominentesten Beispiel. Dabei geht es ihm weder darum, #MeToo noch Opfer sexueller Gewalt zu relativieren, sondern darum, die Bewegung von ihren bisweilen tönernen Füßen auf ein festes Fundament zu stellen, Verschwörungstheorien zu verhindern und das überfällige Sichtbarmachen von Opfern in die ethischen Grundsätze unserer humanistischen Gesellschaft ein zu binden – quasi die Weiterentwicklung des Prototyps.

Von in Hörmal Politik am 19. März 2018

Phönix aus der Asche – Eine Kolumne für Judas Priest

Viele Jahre wirkten die Pioniere müde und abgezehrt. Doch statt in Rente zu gehen, feuern Judas Priest mit „Firepower“ aus allen Rohren. Als stählerner Phönix aus der Asche gelingt ihnen nicht nur eines der besten Alben ihrer Karriere, sondern schon jetzt eine der wichtigsten Metal-Platten des Jahres.

Von in Hörmal am 16. März 2018

Rhye – „Blood“

In dieser Folge stellt Ulf Kubanke das großartige, brandaktuelle Popalbum „Blood“ von Rhye vor. Eine Platte, die sich für erotische Stunden und romantische Stelldicheins ebenso eignet wie als Partysoundtrack. Tanzbarkeit und Tiefgang müssen kein Gegensatz sein. Aber hört selbst

Von in Hörmal am 20. Februar 2018

Stille nimmt der Klinge ihre Schärfe – Eine Kolumne für Joan As Police Woman

In der neuen Hörmal-Kolumne beschaftigt sich Ulf Kubanke mit Joan Wasser alias Joan As Police Woman. Die studierte Violinistin, die bereits mit zahllosen Weltstars arbeitete, bringt gerade ihr siebtes Album „Damned Devotion“ heraus. Die Platte verführt mit atmosphärischen Klangfarben aus Triphop, Soul plus R&B und ist schon jetzt eines der Genre-Highlights des Jahres.

Von in Hörmal am 13. Februar 2018

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen