Die Wiedergeburt der 80er

Was kommt heraus, wenn sich ein paar knallharte Jungs aus der Death Metal-Ecke treffen? Ulf Kubkanke hat sich für uns die neue Scheibe des Night Flight Orchestra angehört

Von in Hörmal am 18. Juli 2018

Die Entzauberung des russischen Revolutionsideals

Im letzten Herbst erschien im Suhrkamp Verlag die deutsche Übersetzung eines Buches, das bereits kurz nach der Oktoberrevolution in Russland entstanden war. Die Herausgeber der übersetzten Fassung, die Osteuropahistoriker, Ulrich Schmid und Karl Schlögel, hielten dieses Buch für relevant genug, um es der deutschsprachigen Öffentlichkeit hundert Jahre nach seiner Entstehung zu präsentieren. Diesem Band, den der Suhrkamp Verlag als einen „epochalen Band“ charakterisiert, und der den Titel „Aus der Tiefe“ (De profundis) trägt, ist diese Kolumne gewidmet.

Von in Russland zwischen West und Ost am 16. Juli 2018

Muslimischer Antisemitismus

Wenn muslimischer Antisemitismus erwähnt wird, lässt die Reaktion meist nicht lange auf sich warten: „Wir“ sollten uns lieber um unseren eigenen Antisemitismus kümmern. Das verhindert nicht nur jede vernünftige Debatte, sondern exkludiert Muslime. Sie sind offensichtlich nicht Teil dieses „Wir“, schreibt unser Kolumnist Heiko Heinisch.

Von in Freie Sicht Gesellschaft am 12. Juli 2018

Was hilft gegen Rechts?

Wir wissen es nicht, sagt Kolumnist Sören Heim. Wir wissen von einigen Dingen, die nicht helfen. Und tatsächlich wissen wir nicht mal, wer dieses „Wir“ sein soll, von dem wir immer alle reden.

Von in HeimSpiel Politik am 8. Juli 2018

Komfortzone statt Neuanfang

Joachim Löw macht als Bundestrainer weiter. Was für den Deutschen Fußball Bund die bequemste Lösung ist, könnte sich für den deutschen Fußball als falsch erweisen. Nach bereits 12 Jahren in Amt sind vom Badener keine frischen Impulse und keine Gier nach neuen Titeln zu erwarten.

Von in La vida Tombola Sport am 3. Juli 2018

Europas Einsamkeit – wiederholt sich die Geschichte?

Vieles deutet darauf hin, dass die USA nun auf ihre Rolle als globaler Ordnungsfaktor, die sie seinerzeit als führendes Mitglied der Antihitlerkoalition übernommen hatten, verzichten. Herfried Münkler sprach vor kurzem in der „ZEIT“ vom „Abschied vom amerikanischen Zeitalter“. Bereits einmal – kurz nach dem Ersten Weltkrieg – überließen die Amerikaner die Europäer ihrem Schicksal und waren nicht bereit, die europäische Nachkriegsordnung, die nicht zuletzt auf den Ideen des amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson basierte, zu garantieren. Wiederholt sich die Geschichte?

Von in Russland zwischen West und Ost am 29. Juni 2018

Der Kern allen dunklen Gewahrseins

In der Hörmal-Kolumne gibt unser Musikologe Ulf Kubanke einen Geheimtipp. Gemeinsam mit Robert Smith (The Cure) und dem Chefredakteur des US-Rolling Stone outet er sich als Fan der isländischen Nachtkönigin Solveig Mathildur.

Von in Hörmal am 29. Juni 2018

Zeit, zu gehen, Herr Löw!

Erstmals ist die deutsche Fußballnationalelf bei einer Weltmeisterschaft in der Vorrunde ausgeschieden. Glanzlos, nach enttäuschenden Niederlagen gegen Teams wie Mexiko oder Südkorea. Die „Schmach von Kasan“ ist kein Betriebsunfall. Das Scheitern war absehbar. Die Verantwortung dafür trägt in erster Linie Trainer Joachim Löw. Er sollte die Konsequenzen ziehen.

Von in La vida Tombola Sport am 28. Juni 2018

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen