Strafen

Ein Mann hat seine Freundin mit einem Kabelbinder beim Sex getötet. Das Gericht verurteilt ihn zu neun Jahren Haft. Ist das eine angemessene Strafe und wie wird die gebildet?

Von in Bildung Recht Recht klar am 15. September 2018

Zeig mir deine Fußmatte…

Man kann über alles philosophieren, auch über die Matten, die vor Türen liegen, damit man sich die Schuhsohlen daran reinigt. Und wer in dieser Kolumne die Philosophie nicht entdeckt, der darf sich einfach ein bisschen amüsieren.

Von in Arte-Fakten am 12. September 2018

Willkommen Simone Barrientos!

Migration: Ist der Graben zwischen Konservativen und Linken tatsächlich so tief, wie er von außen erscheint? Streitgespräch zwischen Simone Barrientos (Die Linke) und Philipp Mauch (CSU). Den Anfang macht heute Philipp Mauch

Von in Gastbeiträge am 11. September 2018

Hassbus

Während in Chemnitz noch der rechte Mob die Straßen unsicher machte, hinter Menschen herjagte, die ihm nicht deutsch genug aussahen, sogar bereits wieder den Besitzer eines jüdischen Restaurants angriff und das Lokal vandalierte, wurde er gewiß gewienert, poliert und auf Vordermann gebracht – denn schmuddelig soll er bestimmt nicht durch seine Zielstädte rollen, der Bus des Hasses und der Zwietracht von „Citizen GO“ und der „Demo“, die sich fälschlicherweise für „Alle“ schimpft, tatsächlich aber nur wenige Auserwählte meint.

Von in Politik am 10. September 2018

Alerta Alerta Antifascista

65000 feiern in Chemnitz ein Fest gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Und weil u.a. auch der Ruf „„Alerta Alerta Antifascista“ erscholl, gibt es Kritik. Warum eigentlich? – Eine Kolumne von Uwe Fischer

Von in Gastbeiträge am 4. September 2018

Silver ist Gold

Zum 90. Geburtstag des Melodie- und Rhythmusgiganten Horace Silver serviert Ulf Kubanke eine Hommage, die jeden Jazz-Muffel aus der Reserve locken wird.

Von in Hörmal Kultur am 2. September 2018

Haftbefehl

Im Chemnitzer Tötungsfall wurde ein Haftbefehl erlassen, der dann von einem JVA-Beamten fotografiert und in die Öffentlichkeit gebracht wurde. Zur Begründung führte er an, er habe damit bewirken wollen, „dass die Spekulationen über einen möglichen Tatablauf ein Ende haben“. Eine ganz dumme Idee.

Von in Politik am 1. September 2018

Jogi im Wunderland

Erst rund zwei Monate nach der Weltmeisterschaft hat Joachim Löw seine WM-Analyse vorgelegt. Vieles, was er sagte, mag richtig sein. Löw ist aber kein Journalist, sondern ein sehr gut bezahlter Trainer, der viel früher hätte handeln müssen. Neidisch schauen deutsche Fans nach Frankreich, wo der Verband eine Krise viel konsequenter anging.

Von in La vida Tombola Sport am 31. August 2018

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen