Anspruch

 

Wie wir meinen.

Wenn alle einer Meinung wären, bräuchten wir nicht zu debattieren. Aber solange unterschiedliche Auffassungen zur Meinungsbildung beitragen können, melden wir uns zu Wort. Kolumne ist Meinung. Wir sind angetreten, um Ihnen unsere Einschätzung zu den offenen Fragen unserer Zeit zu sagen. Jede Kolumnistin und jeder Kolumnist hat seine eigene Sicht der Dinge. So entstehen Debatten. diekolumnisten.de ist das Portal für diese Debatten.

Alle, die bei uns schreiben, sind für ihre Meinung selbst verantwortlich. Das gibt uns den Freiraum für Vielfalt. Wir nennen es Meinungsfreiheit. Die gilt auch für unsere Gäste und Interviewpartner.

Die Kolumnisten betreiben das Portal gemeinschaftlich und paritätisch. Dabei hat jede Meinung denselben Stellenwert. Erst unsere Leser und Leserinnen entscheiden individuell, welche Kolumne oder welcher Beitrag für sie am überzeugendsten ist. Sie sind ausdrücklich aufgefordert mitzudebattieren: öffentlich in den Kommentarspalten und im eignen privaten und beruflichen Umfeld.

Gemeinsam denken wir weiter und liefern Anstöße für Veränderungen. Denn unsere Themen kommen mitten aus der Gesellschaft. Und wir diskutieren diese Themen mit der Subjektivität der Einzelmeinung. Wir sind subjektiv. So wie jeder unserer Leser. Wir sind streitbar. Wir machen Kolumnen. Und Kolumne bedeutet Meinung.