Informationen zu Kolumne

La vida Tombola

Das Leben ist eine Lotterie. Mal ist man Gewinner, mal Verlierer – vorhersagen lässt sich das aber nicht immer. Umso interessanter ist es, die Gewinner und Verlierer des Lebens zu beobachten – und zu beschreiben, warum es bei ihnen gerade bergab oder bergauf geht. Zahlen allerdings, muss man in im Spiel des Lebens immer. Aber über den Preis lässt sich verhandeln! Die Spielregeln sollte man ebenfalls kennen! Immer wieder tauchen aber falsche Propheten auf, die behaupten, die Gesetze des Marktes und der Schwerkraft aufheben zu können. Solchen Populisten, Ratten- und Bauernfängern gilt es, auf die Finger zu schauen. Ansonsten müssen oft ganze Nationen später deren Rechnungen begleichen.

Sterben und Leben in Westeros

Die Siebte Staffel von ,Game of Thrones‘ ist vorbei. Einige halten die neuen Folgen für weniger tiefgründig als die älteren Kapitel, die noch auf Romanen von George R. R. Martin basieren. Dieses Urteil ist zu hart. Die Story neigt sich ihrem Ende zu – und muss zwangsläufig Tempo aufnehmen.

Von in Gesellschaft La vida Tombola am 30. August 2017

Willkommen bei den Lannisters

Ein australische Baufirma plant, einige Straßen in einem Neubaugebiet nach Figuren aus „Game of Thrones“ zu benennen. Gegen eine „Lannister Straße“ hat jedoch die zuständige Kommunalbehörde ihr Veto eingelegt. Man wünscht sich keine Straße, die nach einem inzestuösen Geschwisterpaar benannt ist, Für die Snow- und die Samwell-Straße soll es aber grünes Licht geben.

Von in Gesellschaft La vida Tombola am 28. August 2017

Mach et, Daniel!

Er wollte sich lieber die Pulsadern aufschneiden, als noch einmal den 007 zu geben. Aber nun macht Daniel Craig doch weiter. Bond-Fans und Produzenten dürfte es freuen. Letztere auch, weil sie nun Zeit haben, sich besser auf den irgendwann anstehenden Abschied ihres Zugpferdes vorzubereiten.

Von in La vida Tombola Medien am 16. August 2017

Jenseits von Neymar

Für 222 Millionen Euro wechselt Neymar nach Paris. Viel Geld, aber nicht zu viel für Neymar, meint José Mourinho. Der Trainer von Manchester United fürchtet aber die Konsequenzen des Transfers. Zu recht. In den überhitzten Profifußball fließt noch mehr Geld, und die Flut droht, auch die schlechtesten Boote zu heben.

Von in La vida Tombola Sport am 7. August 2017

Maduros Diktatur

Nicolas Maduro macht ernst: In einer Farce von Abstimmung hat er eine willfährige Verfassungsgebende Versammlung wählen lassen. Der Auftrag des Machthabers an das Gremium ist klar: Die Entmachtung von Parlament und Justiz. Venezuela nimmt klaren Kurs in Richtung Diktatur. Die Staatengemeinschaft muss handeln.

Von in La vida Tombola Politik am 1. August 2017

Die M-Frage

Am 18. August startet die Bundesliga in ihre neue Saison. Viele Augen werden sich auf Thomas Müller richten. Wird es der Nationalspieler schaffen, aus seiner Formkrise zu finden und sich bei Bayern München gegen den neuen Star James Rodriguez durchzusetzen?

Von in La vida Tombola Sport am 24. Juli 2017

Ralf und wie er die Welt sah

Nachdem SPD-Vizechef Ralf Stegner auf Twitter erklärt hatte, dass die Gewalttäter vom G20-Gipfel in Hamburg keine anständigen Linken sein könnten, brach ein Shitstorm über den Mann aus Bordesholm ein. In der Sache ist die Kritik berechtigt. Keine Ideologie und keine Idee kann von vornherein für Immun gegenüber Gewalt erklärt werden.

Von in La vida Tombola Politik am 17. Juli 2017

Falsches Spiel mit Leopoldo Lopez?

Venezuelas Oberster Gerichtshof hat Oppostionsführer Leopoldo Lopez überraschend aus der Haft in den Hausarrest entlassen. Ein Gnadenakt des Maduro-Regimes für einen Schwerkranken? Oder steckt hinter dieser überraschenden Wende doch politisches Kalkül? Es wird spannend zu sehen, wie beide Seite aus der Freilassung Nutzen schlagen wollen.

Von in La vida Tombola Politik am 10. Juli 2017

Junge, lass das Zwitschern

Zu viel Kritik, zu viel Häme: Ed Sheeran zieht sich von twitter zurück. Trotz Beleidigungen und Hass bleiben andere Prominente dem Kurznachrichtendienst treu. Dass man auch ohne twitter erfolgreich sein kann, das beweisen so unterschiedliche Charaktere wie die Bundeskanzlerin, Lästermaul Harald Schmidt und Bond-Darsteller Daniel Craig.

Von in La vida Tombola Medien am 6. Juli 2017

China goes Deutsch-Südwest

Eine chinesische Jugendnationalmannschaft in der deutschen Regionalliga Südwest? Keine Fake News, kein Aprilscherz, sondern offenbar ein weitgehend ausverhandelter Plan. Zwar soll einiges an Geld aus dem Reich der Mitte in den hiesigen Fußball fließen. Dennoch regt sich Widerstand. Und das ist auch gut so!

Von in La vida Tombola Sport am 26. Juni 2017

Eine Option namens Tegel

Am 24. September stimmen die Berliner ab, ob der Flughafen Tegel offen gehalten werden soll. Zwar warnt der Senat vor einem Weiterbetrieb. Angesichts vieler offener Fragen beim immer noch nicht fertiggestellten neuen Großflughafen und dem weltweit wachsenden Flugverkehr, sollte man die Option Tegel jedoch nicht leichtfertig ad acta legen.

Von in La vida Tombola Politik am 19. Juni 2017

May hat es verzockt

Die britischen Konservativen haben bei den Parlamentswahlen ihre absolute Mehrheit verloren. Zugewinne konnte die Labour Party unter Jeremy Corbyn verbuchen. Dennoch bleiben die Tories stärkte Kraft. Ungewiss ist die Zukunft von Regierungschefin Theresa May. Die Verluste gehen auf ihr Konto.

Von in La vida Tombola Politik am 9. Juni 2017

Sag mir, wo Du stehst

Nach ihrem Aufritt beim DFB-Pokalfinale steht Helene Fischer erneut in der Kritik. Dieses Mal wirft ihr der Frontmann der „Toten Hosen“, Campino, in einem Interview indirekt zu wenig politische Haltung vor. Dabei schießt der Punkveteran über das Ziel hinaus. Es ist ein gesellschaftlicher Fortschritt, dass Künstler in keine politischen Bekenntnisse mehr ablegen müssen. In der DDR war das anders. Da hieß es auch in der Musik oft: „Sag mir, wo Du stehst!“

Von in Kultur La vida Tombola Politik am 7. Juni 2017

Das ist nicht Amerika

Der Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale ging am vergangenen Samstag in einem Pfeifkonzert unter. Den Fans aus Dortmund und Frankfurt ging es aber weniger um die Sängerin selbst als um die zunehmende Eventisierung des Sports. Man mag die Pfiffe für unangemessen halten, der Deutsche Fußball Bund sollte die Kritik dennoch ernst nehmen. Denn eine Eventkultur wie in den USA ist nicht 1:1 auf Europa übertragbar.

Von in La vida Tombola Sport am 1. Juni 2017

Der britischste Bond

Mit 89 Jahren ist Roger Moore in der Schweiz an Krebs gestorben. Das teilte seine Familie über den Twitteraccount des Schauspielers mit. Trotz zahlreicher anderer Rollen und seinem Engagement für das Kinderhilfswerk UNICEF wird Moore vor allem als James Bond in Erinnerung bleiben. Und das aus gutem Grund. Zu Beginn der 70er Jahre erfand er die Figur quasi neu und rettete sie damit vor dem vorzeitigen Serien-Aus.

Von in Kultur La vida Tombola Medien am 24. Mai 2017

Die Katniss von Caracas

Im Science-Fiction-Roman „Die Tribute von Panem“ ist es eine junge Powerfrau, die das Regime von Präsident Snow zu Fall bringt. Lilian Tintori, die gegenwärtig dem Widerstand gegen den venezolanischen Machthaber Nicolas Maduro ein Gesicht gibt, hat viel mit der Heldin aus der Literatur gemein. Nur sind Tintoris Erfolgsaussichten deutlich schlechter.

Von in La vida Tombola Politik am 8. Mai 2017

Solo für May

Theresa May lässt wählen und kann sich ihres Sieges sicher sein. Die Opposition ist schwach bis desolat, der Oppositionsführer gilt manchen, auch in der eigenen Partei, als Traumtänzer. So dürfte sich die Premierministerin nicht vor dem Wahltag fürchten, sondern vor der Zeit danach. Dann wartet mit den Brexit-Verhandlungen beinahe eine Mission Impossible.

Von in La vida Tombola Politik am 20. April 2017

Argentinischer Drahtseilakt

Südamerika verändert sich. Nach dem Fall der Rohstoffpreise sind die fetten Jahre vorbei. Zur ökonomischen Krise kommen in vielen Ländern hausgemachte Skandale. Das Pendel schwankt zwischen dem venezolanischen und dem argentinischen Weg, zwischen Autokratie und Reformen. Unter Druck sind zur Zeit beide: Die Regierung in Caracas ebenso wie die in Buenos Aires. Ein Erfolg des argentinischen Präsidenten Macri könnte dem Kontinent neuen Schwung geben.

Von in La vida Tombola Politik am 18. April 2017

Auferstanden aus Ruinen

Im Fußball verrückten Brasilien gilt der „Mineiraco“, der „Schock von Mineirao“ als nationale Katastrophe. Zwar war die 1:7-Niederlage gegen Deutschland nur Fußball, dennoch hat diese Demütigung eine Nation in ihren Grundfesten erschüttert. Umso größer ist die Euphorie, da die Selecao in Südamerika inzwischen wieder dominant ist. Der Erfolg hat einen Vater: Trainer Tite, der der Mannschaft ihre südamerikanische Seele zurückgeben hat.

Von in La vida Tombola Sport am 3. April 2017

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen