Informationen zu Kolumne

La vida Tombola

Das Leben ist eine Lotterie. Mal ist man Gewinner, mal Verlierer – vorhersagen lässt sich das aber nicht immer. Umso interessanter ist es, die Gewinner und Verlierer des Lebens zu beobachten – und zu beschreiben, warum es bei ihnen gerade bergab oder bergauf geht. Zahlen allerdings, muss man in im Spiel des Lebens immer. Aber über den Preis lässt sich verhandeln! Die Spielregeln sollte man ebenfalls kennen! Immer wieder tauchen aber falsche Propheten auf, die behaupten, die Gesetze des Marktes und der Schwerkraft aufheben zu können. Solchen Populisten, Ratten- und Bauernfängern gilt es, auf die Finger zu schauen. Ansonsten müssen oft ganze Nationen später deren Rechnungen begleichen.

Evo will Meer

Boliviens Präsident Evo Morales beansprucht von Chile einen Küstenstreifen, den sein Land vor rund 135 Jahren im Salpeterkrieg verloren hat. Um diesen vorgeblichen Anspruch durchzusetzen, ist er vor den Internationalen Gerichtshof gezogen. Die Richter in Den Haag wiesen den Linksnationalisten in die Schranken. Der will den Konflikt aber am köcheln halten, auch um sich seine Wiederwahl zu sichern. Ein gefährliches Spiel.

Von in La vida Tombola Politik am 15. Oktober 2018

Jogi im Wunderland

Erst rund zwei Monate nach der Weltmeisterschaft hat Joachim Löw seine WM-Analyse vorgelegt. Vieles, was er sagte, mag richtig sein. Löw ist aber kein Journalist, sondern ein sehr gut bezahlter Trainer, der viel früher hätte handeln müssen. Neidisch schauen deutsche Fans nach Frankreich, wo der Verband eine Krise viel konsequenter anging.

Von in La vida Tombola Sport am 31. August 2018

Exodus aus Venezuela

Laut UN-Angaben haben bis Juni 2,3 Millionen Venezolaner ihr Land verlassen. Hyperinflation, Mangelwirtschaft und die Rückkehr ausgerotteter Krankheiten treiben die Menschen zum Massenexodus. Da Staatschef Maduro stur an seinem Kurs festhalten will, müssen sich Venezuelas Nachbarstaaten auf die Aufnahme tausender weiterer Menschen vorbereiten.

Von in La vida Tombola Politik am 16. August 2018

Das Super-Sommer-Gejammere

Der Sommer 2018 hat es in sich. Sonne auf Rekord-Niveau. Während die Landwirte zu Recht über die davon unabhängige Dürre klagen, kann das vielerorts einsetzende Gejammere über hohe Temperaturen auch stressen. Hitze im Juli und im August ist ja kein Weltwunder. Früher, unter anderem während des Sommermärchens 2006, war mehr Freude an schönem Wetter.

Von in Gesellschaft La vida Tombola am 9. August 2018

In Zukunft mit Sané

Obwohl er in Englands Premier League noch vor WM-Torschützenkönig Harry Kane zum besten Nachwuchsprofi gewählt wurde, verzichtete Joachim Löw auf Dienste von Leroy Sané. Einigen formschwachen, lange verletzten oder lustlosen Spielern hielt der Bundestrainer die Treue. Schon jetzt ist klar: Egal, ob Löw noch lange Trainer bleibt oder nicht, die Zukunft muss unverbrauchten Leuten wie Sané gehören.

Von in La vida Tombola Sport am 1. August 2018

Das Volk gegen Daniel Ortega

Nicaragua am Rande des Bürgerkriegs. Der Sandinistenführer Daniel Ortega und seine Familie haben sich das Land zur Beute gemacht. Aus Demonstrationen gegen eine Rentenkürzung sind inzwischen Massenproteste geworden. Doch nichts wird sich in Nicaragua ändern, so lange Venezuelas starker Arm das nicht will.

Von in La vida Tombola Politik am 27. Juli 2018

Komfortzone statt Neuanfang

Joachim Löw macht als Bundestrainer weiter. Was für den Deutschen Fußball Bund die bequemste Lösung ist, könnte sich für den deutschen Fußball als falsch erweisen. Nach bereits 12 Jahren in Amt sind vom Badener keine frischen Impulse und keine Gier nach neuen Titeln zu erwarten.

Von in La vida Tombola Sport am 3. Juli 2018

Zeit, zu gehen, Herr Löw!

Erstmals ist die deutsche Fußballnationalelf bei einer Weltmeisterschaft in der Vorrunde ausgeschieden. Glanzlos, nach enttäuschenden Niederlagen gegen Teams wie Mexiko oder Südkorea. Die „Schmach von Kasan“ ist kein Betriebsunfall. Das Scheitern war absehbar. Die Verantwortung dafür trägt in erster Linie Trainer Joachim Löw. Er sollte die Konsequenzen ziehen.

Von in La vida Tombola Sport am 28. Juni 2018

The Day after

Seit gestern regiert Miguel Diaz-Canel Kuba. Der erste Staatschef seit fast 60 Jahren, der nicht aus der Familie Castro kommt. Im Windschatten von Raul Castro ist der Neue bislang konturlos geblieben. Dementsprechend vorsichtig sind selbst ausgewiesene Experten mit ihren Prognosen. Andreas Kern schaut hinter die Kulissen

Von in La vida Tombola Politik am 20. April 2018

Das langsame Sterben der „Walking Dead“

Einst feierten Fans und Feuilleton „The Walking Dead“ als „beste Fernsehserie der Welt“. Auch die Quoten kannten nur eine Richtung: nach oben. Inzwischen sieht das anders aus: Die Quoten sinken und Fans mäkeln an den neuen Folgen herum. Schuld daran haben auch die Drehbuchautoren, die den Zombies inzwischen eine Nebenrolle zugewiesen haben.

Von in Gesellschaft Kultur La vida Tombola am 30. März 2018

Chapeau, Herr Präsident

„Ich bin nicht dafür, den Wortlaut zu ändern.“ Mit wenigen Worten hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die aufgeblasene Diskussion um eine Umformulierung der Nationalhymne in einem Interview quasi en passant abgeräumt. Würden alle so souverän reagieren, würde manche Phantomdebatte gar nicht erst entstehen und manches populistische Süppchen nicht so heiß gekocht.

Von in La vida Tombola Politik am 7. März 2018

Irgendwer zahlt immer

In der belgischen Stadt Hasselt und im US-amerikanischen Seattle war Busfahren jahrelang kostenlos. Irgendwann konnten sich die Kommunen den Gratis-Nahverkehr nicht mehr leisten und es müssen wieder Fahrpreise gezahlt werden. Diese Erfahrungen sollten deutschen Politikern eine Warnung sein, die nun über kostenfreien Nahverkehr nachdenken.

Von in La vida Tombola Politik Wirtschaft am 5. März 2018

Stars der schweigenden Mehrheit

Für die einen ist „Ein starkes Team“ grauer Durchschnitt, für die anderen gute Unterhaltung. Auf jeden Fall hat die Serie viele treue Fans. Am vergangenen Mittwoch fuhr die Wiederholung einer Uraltfolge sogar die höchste Quote ein, die eine einzelne Sendung seit der Gründung von ZDF neo im Jahr 2009 überhaupt verbuchen konnte.

Von in Gesellschaft La vida Tombola Medien am 19. Februar 2018

Der Letzte macht das Licht aus

Wenn man durch Südamerika reist, trifft man überall Venezolaner. Weil es mit dem Land steil bergab geht und die Gewalt eskaliert, entscheiden sich immer mehr Menschen, Venezuela zu verlassen. In Kolumbien, Peru oder Chile üben sie oft gering bezahlte Jobs aus. Trotzdem sind sie glücklich, wieder genug zu essen und eine Perspektive für ihr Leben zu haben.

Von in La vida Tombola Politik am 18. Januar 2018

Der ewige Evo

Der bolivianische Präsident Evo Morales will 2019 wieder für das Präsidentenamt kandidieren. Was die Verfassung verbietet, hat ein mit Parteifreunden besetztes Gericht möglich gemacht. Vertreter von Opposition und Zivilgesellschaft sehen einen Angriff auf die Demokratie. Dass die in Lateinamerika noch immer instabil ist, zeigen Beispiele aus anderen Ländern.

Von in La vida Tombola Politik am 4. Dezember 2017

Keine Flieger in BERlin

Es gab eine Zeit, da wurden hierzulande arrogante Witze über das angeblich schlecht organisierte Griechenland gemacht. In Athen wurde der neue Flughafen jedoch nahezu pünktlich eröffnet. Der Start des BER wird sich dagegen wohl mindestens ins Jahr 2021 verschieben. Auch sonst mehren sich die Anzeichen, dass Deutschland nicht mehr das perfekt organisierte Musterland ist.

Von in Gesellschaft La vida Tombola Politik am 27. November 2017

Quo vadis, Simbabwe?

In Simbabwe hat das Militär geputscht und bereitet nun offenbar den Abschied von Präsident Robert Mugabe vor. Armeeführung und Volk eint die Angst vor einer Machtübernahme von Mugabes verschwenderischer und unberechenbarer Ehefrau Grace. Ob es für das heruntergewirtschaftete Land nun wieder bergauf geht, steht in den Sternen. Zu sehr waren die neuen Machthaber teil von Mugabes Unterdrückungssystem.

Von in La vida Tombola Politik am 17. November 2017

Rote Karte für Rangnick

Mit seinem Handy ist der Sportdirektor von RB Leipzig auf den Platz gestürmt, um Schiedsrichter Felix Zwayer auf eine vermeintliche Fehlentscheidung hinzuweisen. So umstritten die zugrundeliegende Spielszene auch war, Rangnick hat eine Grenze überschritten. Der DFB wird nicht umhinkommen, ihn mit aller Härte zu bestrafen.

Von in La vida Tombola Sport am 27. Oktober 2017

Der Herbst des Patriarchen

Diese Woche tritt Jupp Heynckes zum vierten Mal den Job als Trainer des FC Bayern an, der Mann den die Münchner nach dem Triple-Gewinn 2013 in Rente geschickt haben. Eine Personalie, die zeigt, dass die Bayern nicht mehr der coole, alles dominierende Verein sind, sondern auf schwere Wasser zusteuern. Die entscheidende Frage wird sein, wie lange Überfigur Uli Hoeneß noch Lotse an Bord sein darf.

Von in La vida Tombola Sport am 9. Oktober 2017

Sterben und Leben in Westeros

Die Siebte Staffel von ,Game of Thrones‘ ist vorbei. Einige halten die neuen Folgen für weniger tiefgründig als die älteren Kapitel, die noch auf Romanen von George R. R. Martin basieren. Dieses Urteil ist zu hart. Die Story neigt sich ihrem Ende zu – und muss zwangsläufig Tempo aufnehmen.

Von in Gesellschaft La vida Tombola am 30. August 2017

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen