Informationen zu Kolumne

La vida Tombola

Das Leben ist eine Lotterie. Mal ist man Gewinner, mal Verlierer – vorhersagen lässt sich das aber nicht immer. Umso interessanter ist es, die Gewinner und Verlierer des Lebens zu beobachten – und zu beschreiben, warum es bei ihnen gerade bergab oder bergauf geht. Zahlen allerdings, muss man in im Spiel des Lebens immer. Aber über den Preis lässt sich verhandeln! Die Spielregeln sollte man ebenfalls kennen! Immer wieder tauchen aber falsche Propheten auf, die behaupten, die Gesetze des Marktes und der Schwerkraft aufheben zu können. Solchen Populisten, Ratten- und Bauernfängern gilt es, auf die Finger zu schauen. Ansonsten müssen oft ganze Nationen später deren Rechnungen begleichen.

Schilda an der Lahn

Nach Protesten einer Veganerin verbannt ein Bürgermeister die Melodie des Kinderliedes „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ aus einem Glockenspiel. Was sich anhört wie eine Episode aus Schilda, soll sich in Limburg tatsächlich abgespielt haben. Nun berichten Medien aus ganz Europa über die Provinzposse. Konsequenterweise müsste das Stadtoberhaupt aber noch andere Musikstücke aus der Glockenspiel-Rotation nehmen.

Von in Kultur La vida Tombola am 13. Februar 2017

Gigi, der letzte Gigant

Italiens ewiges Torwartidol Gianluigi Buffon wird 39 – ausgerechnet an dem Tag, an dem das „neue Spitzenspiel“ der Bundesliga, RB Leipzig gegen die TSG Hoffenheim, stattfindet. Größer könnte der Kontrast nicht sein. Hier der alternde Charakterkopf, für den Fußball Leidenschaft und Emotion bedeutet, dort die Retortenteams, die von Brause- oder Softwaremillionen leben. Lässt der Kommerzfußball künftig noch Raum für Typen wie Buffon oder gehört die Zukunft ausschließlich glatten Figuren vom Schlage eines Philipp Lahm?

Von in La vida Tombola Sport am 30. Januar 2017

Die WLAN-Wüste

Die Deutsche Bahn feiert sich. Seit Januar gibt es sowohl in 1. und 2. Klasse des ICE kostenloses WLAN. Toll, in anderen Ländern gibt es das sogar in Lokalbahnen und Vorstadtbussen. Aber kein Grund für Bahn-Bashing. Denn auch sonst ist Deutschland immer noch WLAN-Wüste. Das liegt zum Teil an gesetzlichen Hürden, teilweise aber auch an falschen gesellschaftlichen oder politischen Prioritäten.

Von in La vida Tombola Technik am 23. Januar 2017

Das (Er)-Volkscamp

Seit vergangenen Freitag hat RTL wieder sein Dschungelcamp geöffnet. Wurde die Sendung anfangs trotz hoher Quoten als Trash abgelehnt, so wird sie heute von einigen als intelligente Meta-Show gefeiert. Dabei ist sie vor allem eins: Gut gemachte Unterhaltung. Und das ist mehr als man von vielen Programmen erwarten darf.

Von in La vida Tombola Medien am 16. Januar 2017

Venezuela am Abgrund

Die Lage in Venezuela wird immer schlimmer. Nach wie vor mangelt es an Lebensmittel und Medikamenten, dazu erreicht die Inflation ständig neue Höhen. Nachdem die Regierung nun den beliebtesten Geldschein aus dem Verkehr gezogen hat, fehlt allerorts auch Bargeld. Nur mit Trickserei und Drohungen kann sich die Regierung von Nicolas Maduro an der Macht halten.

Von in La vida Tombola Politik am 19. Dezember 2016

Niko Kovac – der Wundertäter

Auferstanden aus Ruinen: In kürzester Zeit hat Niko Kovac das Team von Eintracht Frankfurt aus der Abstiegszone in die Spitzengruppe der Bundesliga geführt. Der Höhenflug ist aber kein Wunder, sondern das Ergebnis harter und zielgerichteter Arbeit.

Von in La vida Tombola Sport am 12. Dezember 2016

Apartheid für die Wahlurne

Nach den Erfolgen populistischer Bewegungen werden die Warnungen vor Nachrichtenmanipulationen im Internet lauter. Wissenschaftler Dr. Sandro Gaycken regte in der FAZ unter anderem an, das Wahlrecht an eine gewisse Mindestbildung zu koppeln. Ein Vorschlag, der vielleicht gefährlicher ist als die Gefahr vor der er warnt.

Von in La vida Tombola Politik am 5. Dezember 2016

Adios, Diktator

Fidel Castro ließ niemand kalt. Man hat ihn als Revolutionär und Freiheitskämpfer verehrt oder als ewigen kalten Krieger und Diktator abgelehnt. Wie immer man über den Verstorbenen denken mag. Der bei den Kubanern weitverbreitete Wunsch, ihr heruntergewirtschaftetes Land zu verlassen, zeigt, dass der Caudillo seinem regierenden Bruder Raul ein schweres Erbe hinterlässt.

Von in La vida Tombola Politik am 26. November 2016

Achtung postfaktisch! Erlösung durch Soja-Latte

Bei Spiegel-Online hat man sich offenbar bestens auf das viel beschworene postfaktische Zeitalter eingestellt. Während Jakob Augstein das Ende der Welt, wie wir sie kennen, beschwört, verspricht eine Kollegin moralische Erneuerung durch Veganismus. Hinter soviel Postfaktischem wollen wir nicht zurückstecken.

Von in La vida Tombola Medien am 21. November 2016

Oh, wie bös ist Kanada

Nach ewigem Hickhack haben die Europäische Union und Kanada CETA unterzeichnet. Und das ist auch gut so. Denn so schlimm wie das Handelsabkommen nach Ansicht seiner Gegner sein soll, ist es beileibe nicht. Europa indes hat die Chance, Globalisierung zu gestalten, anstatt von anderen gestaltet werden. Gerade die ähnlich tickenden Kanadier bieten sich als Partner an.

Von in La vida Tombola Politik am 31. Oktober 2016

Geld oder Meer?

Der Glücksatlas 2016 bringt es ans Licht: Die glücklichsten Deutschen leben in Schleswig-Holstein, die glücklichsten Europäer in Dänemark. Dass Küstenlandschaften allein nicht happy machen, darauf deuten die Namen der jeweiligen Schlusslichter hin: Mecklenburg-Vorpommern und Griechenland. Es spricht einiges dafür, dass Bill Clintons alter Wahlkampfspruch gültig bleibt: It`s the economy, stupid!

Von in La vida Tombola Wirtschaft am 25. Oktober 2016

Good Will kicking

Beim Länderspiel in Hannover feiern Fans beider Lager den abwesenden Nordiren Will Grigg. Einen Zweitligakicker, der lieber bei seiner Familie sein will, als im Pflichtspiel gegen den Weltmeister auf dem Platz zu stehen. Gerade weil Grigg nicht alles dem Profitum unterordnet, tut er dem immer mehr vom Kommerz beherrschten Sport gut.

Von in La vida Tombola Sport am 17. Oktober 2016

Theresa May – alternativlos in London

Das Votum für den Austritt aus der Europäischen Union hat die britische Politik einen Sommer lang durcheinander gewirbelt. Inzwischen aber hat die neue Premierministerin Theresa May die Lage im Griff. Auch dank einer irrlichternden Opposition sitzt sie fest im Sattel. Die Konservative könnte auf Jahre hinaus gesetzt sein.

Von in La vida Tombola Politik am 10. Oktober 2016

Kims wunderbare Welt des Streaming

Die Machthaber aus dem Kim-Clan gelten als Filmfreaks. Der aktuelle Herrscher Nordkoreas, Kim Jong-un, bringt nun den Streaming-Anbieter „Manbang“ an den Start. Landeskenner schätzen, dass nur wenige Tausend den Dienst empfangen können. Allerdings überlegen wir schon mal, wie Kim das US-Vorbild „Netflix“ überholen kann…

Von in La vida Tombola Medien am 29. August 2016

Der letzte Frittenkicker

Nach dem Gewinn der Silbermedaille beim olympischen Fußballturnier wird Horst Hrubesch gefeiert. Später Ruhm für einen Mann, der als Spieler erfolgreich war, als Trainer aber lange Zeit als Auslaufmodell galt. Nun zieht er sich zurück. Bald wird man sein Auge für Talente und seine unaufgeregte authentische Art vermissen.

Von in La vida Tombola Sport am 23. August 2016

Ich würde nie zu RB Leipzig gehen

In zwei Wochen beginnt wieder die Bundesliga. Dann erstmals mit dabei: RB Leipzig. Für viele Fans sind „Roten Bullen“ aber ein rotes Tuch. De facto beherrscht wird der Verein vom Brausehersteller Red Bull, der mit dem Klub natürlich auch Geld verdienen will.

Von in La vida Tombola Sport am 15. August 2016

Die rosaroten Clintons

Wenn Daniel Ortega als Präsident von Nicaragua wiedergewählt wird, soll Ehefrau Rosario Murillo Vizepräsidentin werden. Schon jetzt ist die Schriftstellerin überaus mächtig und nimmt Einfluss auf Politik und Darstellung von Regierung und sandinistischer Partei. Dazu gehören christlicher Fundamentalismus und rosarote Gebäude.

Von in La vida Tombola Politik am 8. August 2016

Präsident Sysiphos

In Zeiten des Terrors wird Francois Hollande über die Grenzen hinweg für sein Krisenmanagement gelobt. Auch in der Europapolitik ist der Franzose eigentlich unverzichtbar. Allerdings könnte er sich mit einem Zickzackkurs in der Innenpolitik und privaten Eskapaden um eine zweite Amtszeit gebracht haben.

Von in La vida Tombola Politik am 1. August 2016

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen