Informationen zu

Seite 2

Wenn die rote Sun bei Capri im Meer versinkt

Capri-Sonne heißt nun Capri Sun – und der Hersteller erntet für seine Namensschöpfung einen Shitstorm im Internet und den Spott anderer Unterhemen. Dabei gibt es viel schlimmere pseudo-moderne Begriffe, die englisch klingen sollen, es aber gar nicht sind. Handy, Public Viewing und Street-Worker sind nur die bekanntesten Beispiele dafür.

Von in Kultur La vida Tombola am 6. März 2017

Autorität. Ganz einfach.

Immer wieder werden „Siege der Vernunft“ oder des „Besseren Arguments“ gegen Rechts gefeiert. Aber sind das wirklich Siege? Die Erfahrung lehrt, dass man Radikalen so nicht beikommt.

Von in HeimSpiel Politik am 5. März 2017

Im Todesrausch der Geschwindigkeit

Als das Landgericht Berlin an Rosenmontag die beiden Angeklagten, die den Tod eines Menschen durch ein innerstädtische Autorennen verursacht hatten, wegen Mordes zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilte, stieß das auf geteilte Reaktionen. Während die Einen die Härte der Entscheidung begrüßten, fanden die Anderen genau diese Härte unangemessen. Eine Erläuterung.

Von in Politik Recht Recht klar am 4. März 2017

Gewagte Vergleiche

Lassen sich Parallelen zwischen der heutigen Identitätskrise Europas und der Krise der 1930er Jahre ziehen? „Es liegt etwas Ähnliches in der Luft“, sagte vor kurzem die amerikanische Historikerin und Publizistin, Anne Applebaum, im „Tages-Anzeiger“, als sie die heutige Identitätskrise des Westens mit der Situation der 1930er Jahre verglich. Hat sie Recht?

Von in Russland zwischen West und Ost am 3. März 2017

Mauricio Macri, der Anti-Populist

Überall in der westlichen Welt sind Populisten auf dem Vormarsch. Eines ihrer Erfolgsmodelle heißt Kapitalismuskritik. Ausgerechnet im heruntergewirtschafteten Argentinien, wo Juan Domingo Peron den Populismus als politisches Geschäftsmodell erfunden hat, setzt Mauricio Macri auf Marktwirtschaft und Freihandel. Gewinnt er einen Wettlauf gegen die Zeit, könnte seine Politik Leitbild für ganz Lateinamerika werden.

Von in La vida Tombola Politik am 27. Februar 2017

Propaganda statt Medienkritik. Die unmögliche Polisphere-Karte

Die Vorstellung, dass man auf Basis sorgsam recherchierter Fakten zu weit von der Mitte abweichenden Schlüssen kommen kann ist bei Polisphere überhaupt nicht vorgesehen. Das ist Propaganda der Mitte, mit Medienkritik hat es nichts zu tun, sagt Sören Heim. Und was ist das eigentlich für ein Gesellschaftsbild, in dem Abweichung mit Unwahrheit korrelieren soll, Unterkomplexität allerdings nicht?

Von in HeimSpiel Medien am 26. Februar 2017

Homöopathie und Wirkung

Die Homöopathie ist der Lieblingsfeind der Aufklärer. Man muss aber kein Anhänger der Globuli sein, um zu sehen, dass die Argumente der Kritiker dürftig sind. Eine Antwort auf Heinrich Schmitz.

Von in Arte-Fakten am 26. Februar 2017

Mensch, Ancelotti

Carlo Ancelotti kommt nach seinem Fingerzeig von Berlin ohne Strafe davon. Dass der DFB die Ermittlungen gegen den Trainer des FC Bayern München eingestellt hat, ist nicht nur sportrechtlich vertretbar, sondern auch der Sache angemessen.

Von in La vida Tombola Sport am 23. Februar 2017

Schilda an der Lahn

Nach Protesten einer Veganerin verbannt ein Bürgermeister die Melodie des Kinderliedes „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ aus einem Glockenspiel. Was sich anhört wie eine Episode aus Schilda, soll sich in Limburg tatsächlich abgespielt haben. Nun berichten Medien aus ganz Europa über die Provinzposse. Konsequenterweise müsste das Stadtoberhaupt aber noch andere Musikstücke aus der Glockenspiel-Rotation nehmen.

Von in Kultur La vida Tombola am 13. Februar 2017

Le Pen nicht abschreiben!

Zuerst hoffte man in Frankreich darauf, dass Arbeiter und Abgehängte aus purem Ekel vor Rechts die weitere Demontage sozialer Absicherung abknicken würden. Man bekam dafür einen Kandidaten, der in den Staatsseckel griff. Nun vertraut man darauf, dass die Republikaner im Zweifel Macron gegenüber Le Pen bevorzugen. Die Regionalwahlen von 2015 sollten das Vertrauen erschüttern.

Von in HeimSpiel Politik am 12. Februar 2017

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen