Informationen zu Autor

Alissia Passia

Die gebürtige Berlinerin blieb bis heute der Hauptstadt treu, obwohl sie zu ihr eine gewisse Hassliebe pflegt. Kein Wunder, dass sie diesen inneren Konflikt auch gerne in ihrer Kolumne thematisiert. Passia hospitierte im Hause Axel Springer, wo sie ebenfalls nebenberuflich tätig war. Seit 2006 ist sie im Bereich Werbetext für verschiedene namhafte Agenturen, wie Jung von Matt oder BBDO, tätig. Sie konzipierte ebenfalls mehrjährig auf Kundenseite und zuletzt in der Berliner Agentur für digitale Transformation. Dem Digitalen bleibt Passia auch zukünftig treu und macht "irgendwas mit Medien".

Grüße aus der Steinzeit

IBM hat sich mit seinem kreativen Recruiting Video ziemlich aus dem Fenster gelehnt. Eigentlich sollte es Frauen für Berufe in der Technikbranche begeistern, was folgte war jedoch kein Ansturm, sondern ein Shitstorm.

Von in Vorsichtig! Giftig! am 11. Dezember 2015

Die Spätition

„Rettet die Spätis“ lautet der Name einer brandaktuellen Petition, die sich auf Facebook sekundenschnell verbreitet. Die einmalige „Kiezkultur“ sei in Gefahr – so was kann nur von Zugezogenen kommen, meint Alissia Passia.

Von in Vorsichtig! Giftig! am 6. November 2015

Barbara oh Barbara

Moderation-Allzweckwaffe Barbara Schöneberger gibt es jetzt auch als Magazin und die Medien sind begeistert. Unter dem Motto „Weniger Druck, mehr Spaß“ will das Blatt gewollt anders sein. Unsere Kolumnistin bekommt da den Barbara-Overkill.

Von in Vorsichtig! Giftig! am 20. Oktober 2015

Im Kopf von Angela Merkel

Die Meinungen über Angela Merkels Auftritt bei Anne Will gehen weit auseinander. Zeitungsartikel machen sogar den Anschein, es handele sich um verschiedene Interviews, soweit klaffen sie auseinander. Eine kleine Gemeinsamkeit haben sie jedoch: Angela Merkel wirkt menschlich und nachdenklich. Doch ist das in ihrer Position noch gesund?

Von in Vorsichtig! Giftig! am 9. Oktober 2015

Deutschland ohne Grauzone

In einer Demokratie herrscht Meinungsfreiheit – eigentlich. Seit die Flüchtlingsproblematik den Alltag und die Medien bestimmt, herrscht konsequentes „Schwarz-Weiß-Denken“ vor. Entweder man ist pro oder ein Nazi.

Von in Vorsichtig! Giftig! am 2. Oktober 2015
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.