Noch einmal Carl Schmitt: Legalität und Legitimität

Schon Carl Schmitt hat den Rechtsstaat kritisiert. Was können wir heute damit anfangen?


Carl Schmitt hat in Legalität und Legitimität den „Rechtsstaat“ kritisch unter die Lupe genommen. Das war 1932. Schmitt selbst wurde bald danach zum „Kronjuristen der Nationalsozialisten“.  Ist es deshalb nutzlos, sich mit seiner Kritik zu beschäftigen?

Als Podcast für den puren Hörgenuss gibt es die Aufnahme hier:

Lesen Sie zum gleichen Thema: Der Rechtsstaat. Keine große Liebe

Jörg Friedrich

Jörg Friedrich

Der Philosoph und IT-Unternehmer Jörg Friedrich schreibt und spricht über die Möglichkeiten und Grenzen des digitalen Denkens. Aufsehen erregte sein Buch Kritik der vernetzten Vernunft, in dem er zeigte, dass digitales Denken nicht durch Computer und Internet entstanden ist, sondern umgekehrt: das digitale Denken hat sich seine passenden digitalen Medien geschaffen . Friedrich ist Diplom-Meteorologe und Master of Arts in Philosophie. Sie erreichen Jörg Friedrich per E-Mail: joerg.friedrich@diekolumnisten.de

More Posts - Website

Follow Me:
Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen