Störer der Nachtigall – Blogschau Literatur VIII

Die 8. Blogschau versammelt Romane aus aller Welt & Buchpreisprognosen.


Mit der Politik haben sich andere Kolumnisten diese Woche ja schon beschäftigt. Hier kommt zur Abwechslung die 8. literarische Blogschau:

Crimenoir ist nicht sonderlich begeistert von James Pattersons The President is missing, bei dem Bill Clinton wahrscheinlich eher Berater als echter Co-Autor war. Eine spannende Lektüre sei es allerdings durchaus. Schiefgelesen blickt zurück auf Christa Wolfs Kassandra und geht mit Jürgen Goldstein auf eine Reise durch alle Facetten von Blau.
Bersarin widmet Andy Warhol zum 90. Geburtstag einen längeren Essay, Lou Reed und John Cale, Hegel und Ardorno sind auch mit dabei.
Notizhefte untersucht, auch mit Blick auf die heutige Zeit, Varianten des Exils im Nationalsozialismus, zwischen Innerer Emigration und Anbiederung.

Bouvardpecuchet geht mit Historiker Robert Paxton auf die Suche nach der Wahrheit über die Resistance.

Die Familiensaga schlechthin ist Fraulehmannliest zufolge noch immer die Forsythe-Saga.

Leseninvollenzügen stellt den Roman Midnight at the Electric vor. Schon wieder eine Marskolonisation. Dabei wäre es vielleicht eine gute Idee, sich doch noch einmal der Venus zuzuwenden. Bei literaturleuchtet gibt es Lyrik: Weg zwischen wechselnden Feldern von Andreas Altmann ist im Poetenladen erschienen. Im gleichen Blog: Özlem Özguel Dündars Lyrikband Gedanken zerren.

Fabelhafte Bücher bespricht einen Klassiker: Die kurzweiligen Meistererzählungen von Miguel de Cervantes.

Sechs Kurzgeschichten, ein außergewöhnliches Meisterwerk. Das ist Lesbar-Online zufolge Das Auge von Hongkong von Chan Ho-kei.

Der neue Roman Am abend vor dem Meer von Khaled Hosseini handelt, so Travel without Moving, (unter anderem) von Flucht und Vertreibung.
Eine Familiengeschichte aus Nigeria voller Konflikte zwischen Tradition und Moderne liest literaturreich mit Bleib bei mir von Ayọ̀bámi Adébáyọ̀.
Buecherliebhaberin berichtet von einer Lesung mit Juan Pablo Villalobos und stellt dessen Werk Ich verkauf dir einen Hund im größeren Kontext der lateinamerikanischen Literatur vor.

Saetzeundschaetze stellt das großartige Programm der Bayrischen Hörbücherei vor, die seit 60 Jahren Literatur für Menschen produziert, die nicht mehr selbst lesen können.

Von einer Schreibblockade, die sich kein Mensch wünscht und ihrem Umgang damit, berichtet Alessandra Reß auf Fragmentansichten
Bingereader bringt ihren Lesern die großartige Louise Erdrich dar. Diesmal als Science-Fiction Autorin. Aber auch die anderen Romane Erdrichs sind eigentlich durchweg lesenswert.

In ihrer Serie „Kurz angebraten“ wundert sich Mareike Fallwickl von Bücherwurmloch über Die Büglerin von Heinrich Steinfest.

Nach der Menschenjagt von Chemnitz schreibt Schriftstellerin Sophie Sumburane einen Offenen Brief an die Bundesregierung.

Und: Hier sammle ich meine Rezensionen zum deutschen Buchpreis.

Sören Heim

Sören Heim

Sören Heim ist Journalist, Übersetzer und Schriftsteller. Er ist Träger des kosovarischen Preises für moderne Dichtung „Pena e Anton Pashkut“ (Stift des Anton Pashku) und des Sonderpreises „Favorit von Daniel Glattauer“ der art.experience 2014. In HeimSpiel schreibt Sören Heim mit Heimvorteil zu den Schnittpunkten von Kunst, Kultur und Gesellschaftspolitik. Er beleuchtet die unerwartete Bedeutung ästhetischer Fragestellungen für zeitgenössische Debatten, die mit Kunst auf den ersten Blick kaum Berührungspunkte haben. Und wo immer, sei es in der Politik, sei es in der Ökonomie, sei es gar im Sport, er auf geballten Unsinn und Unverstand trifft, wagt der Kolumnist auch das ein oder andere Auswärtsspiel. Bisher erschien die Kolumne HeimSpiel im Online-Debattenmagazin The European. Daneben veröffentlicht Heim in mehreren Literaturzeitschriften vornehmlich Lyrik und dichte Kurzprosa, und bloggt auf der eigenen Homepage aus seinem Zettelkasten. Monographien: Kleinstadtminiaturen: Ein Roman in 24 Bildern. Girgis Verlag: 2016 – ISBN: 978-3939154181.Cover nur Front Gewogene Worte: Nachdichtungen aus dem Chinesischen. edition maya: 2016 – ISBN: 978-3930758463.cover kathaStrophen. Experimente in Rhythmus und Melodie. Chiliverlag: 2017 -ISBN: 978-3943292541.FrontCover 2_bleu Algenhumor: Gedichte für das dritte Jahrtausend. Girgis Verlag: 2016 – ISBN: 978-3939154228.algen Audio-Exklusiv: La vie! La jeunesse! – Hörmordkartell 2017

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen