Störer der Nachtigall – Blogschau Literatur V

Kolumnist Sören Heim liest sich durchs Netz. Mit Beiträgen zu den Themen Comics, Lyrik aus Island und einer Quake 3 Demo für den Uralt-Atari Falcon.

pixabay, gemeinfrei

Drei Wochen sind vergangen, und damit folgt die fünfte Installation der Blogschau „Störer der Nachtigall – Sören liest sich durchs Netz“.

Diesmal weist Stefan Mesch auf die große und ästhetisch nicht immer ganz glückliche Stilbreite in Mainstream-Comics hin und zeigt kurz deren Ursachen auf. Lesen macht glücklich interviewt Schriftsteller Hannes Koehler, und Zeilensprünge stellt mit Den Kern schluckt man nicht ein in detaillierten Miniaturen erzähltes Romandebüt aus einem kleinen Indieverlag vor.

Bingereader reist mit Down and out in Paris and London durch George Orwells London und Ricys Reading Corner stellt für die gerade Lese-Unlustigen einen Leitfaden zum Serienschauen zusammen. Als herausragenden Krimi aus Japan, der sich um das Thema Todesstrafe dreht, stellt crimenoir 64 von Hideo Yokoyama vor. Brit Lit Scout beschäftigt sich mit der Möglichkeit, den Orientexpress lesend sein Englisch aufzubessern und Literatur leuchtet liest begeistert den Lyrikband bewegliche berge des isländischen Dichters Sjón, der unter anderem auch für Björk schreibt.

Mit der zeitgenössischen Literaturkritik setzt sich 54books im Beitrag „Eine (tendenziöse) These zur Literaturkritik“ auseinander. Nehmen wir internationale Literatur nur durch stark vorgeprägte Raster wahr? Daran anschließend formuliert Feiner Reiner Buchstoff einige „tendenziöse Gedanken über Pop-Kultur“.

Und bei Schiefgelesens schließlich lernen wir einen lange vergessenen, nun neu aufgelegten Roman aus dem Berlin der zwanziger Jahre kennen.

Abseits der Literatur bin ich kürzlich über eine faszinierende Videoserie gestolpert, in der ein Programmierer zeigt, wie er eine halbwegs lauffähige Version von Quake3 für den 16 Megahertz Atari Falcon von 1994 nachbaut (verlinkt ist nur das letzte Video). Grundlage ist eine optimierte Quake-2-Engine. Zur Erinnerung: Quake 3 brauchte bei Erscheinen 1999 absolute High-End-Hardware. Also mal mindestens einen Prozessor mit knapp 300 Megaherz Taktung und dazu 64 MB Ram sowie eine Grafikkarte auf Voodoo2-Niveau. Nein, ich kann nicht beurteilen, ob diese Videos „echt“ sind. Unter den zumindest fachkundig klingenden Kommentierenden auf Youtube und im Atari-Forum scheint aber kein Zweifel daran zu bestehen. Das reicht mir erstmal.

Sören Heim

Sören Heim

Sören Heim ist Journalist, Übersetzer und Schriftsteller. Er ist Träger des kosovarischen Preises für moderne Dichtung „Pena e Anton Pashkut“ (Stift des Anton Pashku) und des Sonderpreises „Favorit von Daniel Glattauer“ der art.experience 2014. In HeimSpiel schreibt Sören Heim mit Heimvorteil zu den Schnittpunkten von Kunst, Kultur und Gesellschaftspolitik. Er beleuchtet die unerwartete Bedeutung ästhetischer Fragestellungen für zeitgenössische Debatten, die mit Kunst auf den ersten Blick kaum Berührungspunkte haben. Und wo immer, sei es in der Politik, sei es in der Ökonomie, sei es gar im Sport, er auf geballten Unsinn und Unverstand trifft, wagt der Kolumnist auch das ein oder andere Auswärtsspiel. Bisher erschien die Kolumne HeimSpiel im Online-Debattenmagazin The European. Daneben veröffentlicht Heim in mehreren Literaturzeitschriften vornehmlich Lyrik und dichte Kurzprosa, und bloggt auf der eigenen Homepage aus seinem Zettelkasten. Monographien: Kleinstadtminiaturen: Ein Roman in 24 Bildern. Girgis Verlag: 2016 – ISBN: 978-3939154181.Cover nur Front Gewogene Worte: Nachdichtungen aus dem Chinesischen. edition maya: 2016 – ISBN: 978-3930758463.cover kathaStrophen. Experimente in Rhythmus und Melodie. Chiliverlag: 2017 -ISBN: 978-3943292541.FrontCover 2_bleu Algenhumor: Gedichte für das dritte Jahrtausend. Girgis Verlag: 2016 – ISBN: 978-3939154228.algen Audio-Exklusiv: La vie! La jeunesse! – Hörmordkartell 2017

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen