Der gelungene Lyrikband – eine Unmöglichkeit

Unser Kolumnist Sören Heim ist Lyriker, aber auch Lyrik-Kritiker. Als solcher schreibt er Artikel, die auch für Leute interessant sind, die nicht so oft Gedichte lesen, z.B. über die Frage, warum es eigentlich unmöglich ist, einen gelungenen Lyrik-Sammelband herauszugeben. Der Verdacht, dass die Regentonnenvariationen nicht unbedingt das Beste von Wagner …


Unser Kolumnist Sören Heim ist Lyriker, aber auch Lyrik-Kritiker. Als solcher schreibt er Artikel, die auch für Leute interessant sind, die nicht so oft Gedichte lesen, z.B. über die Frage, warum es eigentlich unmöglich ist, einen gelungenen Lyrik-Sammelband herauszugeben.

Der Verdacht, dass die Regentonnenvariationen nicht unbedingt das Beste von Wagner präsentieren, beschlich mich schon während meiner Recherche zum Artikel „Die Lyrik blüht? Die Kritik darbt“ in The European. Ich hatte den Autor zuvor eher in Einzelgedichten wahrgenommen, und meine Apologie entsprechend auch auf diese, und weniger auf dieVariationen konzentriert. Richtig so: Denn ein gelungener Gedichtband ist noch einmal etwas anderes als gelungene Dichtung.

Fast alle großen Sammlungen großer Dichter sind tatsächlich Mittelmaß.

Weiterlesen auf literaturschock.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.