Das tägliche IDENTICON 08.10.2016

Heute vor 154 Jahren wurde der deutscher Politiker und Staatsmann Otto von Bismarck zum preußischen Außenminister berufen. Seine politische Bandbreite schwanken von der Schaffung des Sozialversicherungssystems bis zu den repressiven Sozialistengesetz.


identicons_otto_von_bismarck

Timo Rödiger

Timo Rödiger

Timo Rödiger ist kein Mann vieler Worte. Seine Welt sind Formen und Farben. Das macht ihn zum Fachmann für den visuellen Auftritt von DieKolumnisten. Sein Logo-Entwurf stand am Anfang der Ideenentwicklung des neuen Debattenmagazins. In Hamburg studierte er Grafikdesign. Seit 1997 arbeitet er als Art Director in einer der großen inhabergeführten Agenturen überwiegend für einen deutschen Automobilbauer. Timo Rödiger machte 2014 mit seinen IDENTICONS überregional Schlagzeilen. Dem Magazin der Süddeutschen waren seine seltsam simplifizierten Entwürfe eine ganze Bildstrecke wert. Seitdem ist er auch bundesweit ein vielgefragter Illustrator. Noch mehr IDENTICONS gibts unter www.identicons.de oder bei Facebook.

More Posts

  • derblondehans

    Sozialistengesetz repressiv? Schade dass Bismarck das nicht durchgehalten hat. Wo er recht hat, hat er recht:

    ‘Seit elf Jahren haben wir den Vorzug, mit Sozialdemokraten gemeinschaftlich zu tagen – mein Gedächtniß läßt mich vielleicht im Stiche, aber ich appellire an das eines jeden andern, ist Ihnen bei den langen Reden auch nur eine einzige in Erinnerung, wo auch der leiseste Schatten eines positiven Gedankens, eines Vorschlags über das, was künftig werden soll, nachdem sie das Bestehende in Bresche gelegt haben – ist Ihnen etwas derartiges erinnerlich? Ich wäre dankbar, darauf aufmerksam gemacht zu werden.

    Ich kenne Nichts der Art und ich glaube auch den Grund zu wissen, warum die Herren darüber, wie sie die Welt künftig gestalten wollen, wenn sie die Herren wären, sorgfältig schweigen: sie wissen es nicht, sie wissen in dieser Beziehung Nichts, sie haben auch den Stein der Weisen nicht. Sie können die Versprechungen niemals halten, mit denen sie jetzt die Leute verführen.’

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an soziale Medien und für Analysen weiter. Durch die Benutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Plugins, mit denen Sie unsere Inhalte in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Google+ teilen können. Bereits durch den Aufruf von Seiten werden Informationen an diese sozialen Medien weitergegeben. Außerdem verwenden wir Google Analytics, um die Nutzung unserer Seite analysieren zu können.

Schließen